Posts

Es werden Posts vom Oktober, 2015 angezeigt.

Mit dem ersten Glied ist die Kette geschmiedet

Jetzt ist es also passiert. Politische Gewalt ist von den Rändern ins Zentrum der Gesellschaft zurückgekehrt. Der Mordanschlag auf Henriette Reker heute morgen in Köln hat dies unmissverständlich ans Tageslicht gebracht. Er wurde von allen zivilisierten Parteien gleichermaßen aufs schärfste verurteilt, und trotzdem bleibt das unangenehme Gefühl, das hier ein Rubicon überschritten wurde. Der Anschlag, und die Reaktionen darauf, deuten ganz klar daraufhin, das es einen Teil der Bevölkerung gibt, der nicht mehr gewillt ist, demokratische Prozesse, oder abweichende Meinungen zu akzeptieren. Und genau aus diesem Milieu, aus dem Kreise jener “Besorgten Bürger”, jener “Patriotischen Europäer”, kommt auch der Angreifer, wie er selbst nach seiner Festnahme bei der Vernehmung geäußert hat. View image | gettyimages.com Es ist ein Glück, das Frau Reker offenbar außer Lebensgefahr ist, und es ist auch richtig, das die Bürgermeisterwahl in Köln wie geplant morgen stattfinden wird. Denn wenn eines nic…

Verlogenheit hoch 3 - Gedanken zum 3. Oktober

Der 3. Oktober. Kaum ein Deutscher kennt diesen Tag nicht, schließlich wird an ihm doch die Wiedervereinigung Deutschlands gefeiert. Für viele Deutsche ist er trotzdem nicht mehr als ein gern gesehener freier Tag (sofern er nicht, wie dieses Jahr, auf ein Wochenende fällt, haa, haa!), der von den Politikern gerne zur Selbstbeweihräucherung und Inszenierung dargestellt wird. Immerhin war die Wiedervereinigung doch ein Riesenverdienst der Politik. Mein Gott, ist mir nach dem schreiben des letzten Satzes schlecht! Ja, der Fall der Mauer, und die Wiedervereinigung sind beachtliche politische Meilensteine, doch im Endeffekt waren diese Ereignisse weniger ein Erfolg der Politik, als ein Zeichen ihres massiven Versagens auf beiden Seiten des Vorhangs. Die eigentlichen Helden der Wiedervereinigung sind diejenigen, die in den späten 1980ern, allen Einschüchterungsversuchen der Stasi zum trotz, auf die Straße gegangen sind, um gegen das immer stärkere Erstarren ihrer Heimat, und für ihre Recht z…